Telemedicus

, von

Youtube bringt Video-Fingerprinting

Kürzlich erschien bei Telemedicus ein Interview zu „Digital Fingerprinting“. Dipl. Medieninf. Raphael Wimmer erklärte damals, welche Möglichkeiten Content-Anbieter haben, rechtlich geschütztes Material im Internet aufzuspüren. Zum bekanntesten Anwendungsfall, dem Youtube-Videofilter, sagte Raphael damals folgendes:

Auf gerichtlichen Druck der Filmstudios hin entwickelt Google momentan ein eigenes Video-Fingerprinting-System. Dieses war zwar für September 2007 angekündigt, zu sehen ist allerdings noch nichts davon.
Bis jetzt weiß noch niemand, wie genau das funktionieren soll. Sicherlich werden sie nicht direkt die Videobilder untersuchen (andernfalls ließe sich eine solche Technologie recht leicht täuschen, z.B. durch Spiegeln des Bildes), sondern zum Beispiel die Abfolge der Schnitte und die Farbstimmung des Videos.

Und jetzt, keine drei Wochen später, ist es so weit.
Techcrunch.com erklärt das System:

The company has announced a beta version of technology called “YouTube Video Identification“ that is meant to help copyright holders control the distribution of their content. Here€™s how it works:

Copyright holders, such as Time Warner, Disney and CBS (who helped Google test the new identification system), upload full digital copies of their content to YouTube. These copies are not distributed by YouTube at all. Rather, they are stored privately by YouTube so it will know how to recognize copyrighted content.

The copyright holders who upload their content then indicate whether they want YouTube to automatically remove uploaded copies of the same content, or whether they want YouTube to forcefully display advertisements on top of uploaded copies of the same content (revenue from which will go into the copyright holders€™ pockets).

The video identification system will know when to remove a copyrighted video or display advertisements, because it will scan the frames of all uploaded videos and use a complex set of algorithms that compares them to those in YouTube€™s stockpile of copyrighted material. The system won€™t be perfect, of course, and poor copies of copyrighted material in particular can be expected to slip underneath the radar.

Zum ganzen Bericht bei Techcrunch.

(via)

  • Dr. Simon Assion ist Mitgründer von Telemedicus und Rechtsanwalt bei Bird&Bird.

, Telemedicus v. 17.10.2007, https://tlmd.in/a/453

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

In Kooperation mit

Kommunikation & Recht

Hosting

Domainfactory