Urteile zu Frauentausch

LG Berlin: Verletzung von Persönlichkeitsrechten durch die Sendung Frauentausch

1. Eine Einwilligung in Filmaufnahmen für ein Fernsehformat mit Dokumentationscharakter beinhaltet nicht das Recht des produzierenden Unternehmens, nachträglich erfolgende Bearbeitungen, die nur das Ziel der Verspottung haben, zu tätigen.

2. Handelt es sich bei der dargestellten Person um eine solche, die intellektuell schnell überfordert ist und offensichtlich keinerlei Erfahrung im Umgang mit Medien hat, obliegen dem produzierenden Unternehmen unter Umständen besonders umfangreiche Aufklärungspflichten im Rahmen der Mitwirkungsvereinbarung.