Sortierung: Relevanz Datum

Themenseite Bewertungsplattformen

Der Bundesgerichtshof hat heute ein neues Bewertungssystem für Urteile eingeführt. Künftig sollen Bürger Entscheidungen des BGH direkt auf dessen Webseite nach verschiedenen Kategorien bewerten können. Der BGH erhofft sich von dieser Evaluation eine bessere Einschätzung, wie die Urteile von Deutschlands höchstem ordentlichen Gericht in der Bevölkerung wahrgenommen werden. Ob die Bewertungen auch Einfluss auf interne Personalentscheidungen beim BGH haben sollen, ist derzeit noch unklar. weiter »

+++ BGH: Bewertungsportale müssen Daten ihrer Nutzer nicht herausgeben +++ NSA-Untersuchungsausschuss spricht mit Whistleblowern Binney und Drake +++ Löschungspflichten: Google entfernt erste Links - und stellt sie wieder ein +++ Verlage und Werbevermarkter klagen gegen Adblock Plus +++ Störerhaftung von Hotspotbetreibern: Im August soll Gesetzesentwurf kommen +++ Leistungsschutzrecht: VG Media klagt auch gegen Yahoo und 1&1 +++ Aufregung in Berlin: BND-Mitarbeiter... weiter »

Das Landgericht München I hat letzten Montag den Widerspruch von Stiftung Warentest gegen eine vom Schokoladenhersteller Ritter Sport erworbene einstweilige Verfügung abgewiesen. Ritter Sport hatte die einstweilige Verfügung gegen die Behauptungen der Stiftung Warentest Ende November erlangt. Die „Voll-Nuss”-Schokolade enthalte chemisch herstellte Aromastoffe und für den Verbraucher irreführende Angaben. weiter »

Viele Onlinehändler kennen diese nicht ganz unkomplizierte Situation: „ Sie nehmen die Ware zurück und überweisen mir umgehend mein Geld oder ich werde Ihr Unternehmen auf Qype und Ciao bewerten.“ , droht ein Kunde. Negativbewertung durch den Kunden auf einem Bewertungsportal können ein effektives Druckmittel gegen Online-Händler sein. Konfrontiert mit einer solchen Drohung lenken Händler nicht selten ein, obwohl sie im Recht sind. Zu groß ist die Angst , durch Negativbewertungen im... weiter »