Telemedicus

#Soko21: Unternehmenskommunikation nach einem Hackangriff

Telemedicus Sommerkonferenz

Hackerangriffe sind keine Seltenheit mehr und häufig stehen Unternehmen anschließend nicht nur vor rechtlichen Fragen, sondern müssen sich auch öffentlich äußern. Auf Social Media Plattformen verbreiten sich Informationen schnell. Im Fall des Falles ist es nicht nur wichtig, mit den Aufsichtsbehörden zu kommunizieren. Kunden und Kundinnen, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen müssen ebenfalls unterrichtet gehalten werden, vor allem, wenn es aufgrund des Hackerangriffs zu einem Betriebsstillstand kommt. Problematisch wird die Kommunikation, wenn Schaden durch den Hackerangriff droht, indem zum Beispiel Betriebsgeheimnisse „ausspioniert“ wurden.

Die Datenschutzexpertinnen von SKW Schwarz Rechtsanwälte, Dr. Elisabeth von Finkenstein und Franziska Ladiges, besprechen zusammen mit Marion ten Haaf, Director bei BCW Global, die wichtigsten Punkte der Krisenkommunikation und diskutieren Schritte, welche bereits präventiv unternommen werden sollten, um im Fall eines Angriffs gerüstet zu sein.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mitveranstalter:
Weizenbaum Institut
Sponsoren:
HÄRTING Bird & Bird
GAME SKW Schwarz Compliance Essentials
  • Dr. Elisabeth von Finckenstein berät in- und ausländische Mandanten in allen Fragen des IT- und Datenschutzrechts. Ein besonderer Schwerpunkt ihrer Tätigkeit liegt in der Betreuung internationaler Konzerngesellschaften bei der Umsetzung datenschutzrechtlicher Anforderungen. Im Bereich IT-Recht berät Dr. Elisabeth von Finckenstein unter anderem bei der vertraglichen Gestaltung und Konfliktlösung von IT-Projekten.

  • Franziska Ladiges berät Mandanten in allen Fragen des IT- und Datenschutzrechts. Mit ihrer langjährigen Erfahrung unterstützt sie Unternehmen aus verschiedenen Branchen bei der Einführung einer Datenschutz-Compliance. Zudem berät sie zu verschiedenen Einzelfragen aus dem Bereich Datenschutz, unter anderem Auftragsverarbeitung, Betroffenenrechte oder im internationalen Datentransfer.

  • Marion ten Haaf ist seit Dezember 2015 für die Corporate Practise von BCW am Frankfurter Standort tätig. Als Director verfügt sie über 15 Jahre Erfahrung in der PR-Beratung für internationale Unternehmen. Sie ist Expertin für Reputationsmanagement und Strategische Kommunikation mit Schwerpunkt im Bereich Issues-und Krisenmanagement. In dieser Rolle berät sie Unternehmen bei Issue- und Krisenfällen, steuert strategische Maßnahmen (auch länderübergreifend) und stellt umfassende Unterstützung in allen Bereichen der Krisenkommunikation sicher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

In Kooperation mit

Kommunikation & Recht

Hosting

Domainfactory