Hans-Christian Gräfe

Hans-Christian Gräfe ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Weizenbaum-Institut für die vernetzte Gesellschaft sowie am Zentrum für Internationales der Juristischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum. Für die Telemedicus Sommerkonferenz bündelt er als Geschäftsführer die Organisation.

Sein Forschungsinteresse liegt hauptsächlich im Medienrecht: Beginn des LL.M.-Programmes im Immaterialgüter- und Medienrecht an der HU Berlin zum WS 2018/19 sowie Vortragstätigkeit und Veröffentlichungen in den letzten Jahren.

Das Referendariat hat er am Landgericht Münster absolviert. Stationen u.a. bei SKW Schwarz in Berlin – Team IT & Digital Business, der Deutschen Uni für Verwaltungswissenschaften Speyer – Seminar: Digitale Infrastrukturen, LEXEA Rechtsanwälten in Köln und dem Deutschen Generalkonsulat Barcelona. Studiert hat Hans in Marburg, Madrid und Münster. Den Schwerpunkt legte er in Marburg auf das Medienrecht. Die Seminararbeit schrieb er rechtsvergleichend zum Recht am eigenen Bild. In Münster absolvierte er die Zusatzausbildung im Gewerblichen Rechtsschutz mit einer Seminararbeit im Designrecht. Neben Studium und Referendariat hat Hans-Christian Gräfe sich für verschiedene Projekte abseits der Juristerei engagiert. So hat er an Model United Nations teilgenommen (u.a. in Hamburg und New York), Fortbildungsseminare für Studierende geleitet und studentische Symposien organisiert.

Kontakt: hc.graefe@telemedicus.info


Weitere Beiträge bei jurablogs.com

Bitte beachten Sie: Alle bei Telemedicus veröffentlichten Beiträge sind privat verfasst und spiegeln nicht notwendigerweise die Meinung von Redaktion oder Arbeitgebern wieder.



Foto: Alle Rechte vorbehalten.