Telemedicus

, von

LG München I: Kein Geld für die Rechtsnachfolger des „Kings“

Die ehemalige Plattenfirma von Elvis Presley muss keine weiteren Vergütungsansprüche an Elvis Presley Enterprises zahlen.

Aus der etwas flapsig geschriebenen Pressemitteilung:

„Warum das so ist? Die Plattenfirma hatte mit Elvis Presley im Jahre 1973 – also noch zu dessen Lebzeiten – einen Vertrag geschlossen, mit dem der Künstler mit mehreren Millionen Dollar „ein für allemal“ abgefunden wurde. Folge aus Sicht der Plattenfirma: Alle Einnahmen aus der Verwertung seiner Rechte gehen seither auf ihr Konto.“

Die Klägerin hatte mit ihrem Vorbringen daher keinen Erfolg.

Artikel Klage um Elvis Presleys Millionenerbe abgewiesen bei musiknews.de.

Pressemitteilung des LG München I.

  • Sebastian Louven ist Rechtsanwalt mit Beratungsschwerpunkten im Telekommunikationsrecht und Kartellrecht.

, Telemedicus v. 25.11.2011, https://tlmd.in/a/2118

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

In Kooperation mit

Kommunikation & Recht

Hosting

Domainfactory