Dieser Artikel ist Teil der Artikelreihe „Künstliche Intelligenz”.

Mittlerweile hat künstliche Intelligenz als einst reine Theorie aus der Mathematik auch künstlerische Anwendungsgebiete erreicht: Sie komponiert, malt oder schreibt den achten Band der Harry-Potter-Reihe. Gibt es eigentlich ein Urheberrecht an Romanen, Gemälden oder von Musik, die eine künstliche Intelligenz (eigenständig) geschaffen hat? Und sind Lern- und Schaffensprozesse künstlicher Intelligenz rechtlich unbedenklich?
1 Kommentar

+++ BKartA: Facebook darf keine Daten aus Drittquellen zusammenführen

+++ BVerfG: Scan von KfZ-Kennzeichen teils verfassungswidrig

+++ EU-Urheberrecht: Verhandlungen zur Richtlinie gehen weiter

+++ BVerfG: Eilantrag gegen Test für Zensus 2021 gescheitert

+++ Ermittlungen wegen angezapfter Stromnetze und geschürfter Bitcoin
0 Kommentare

+++ Datenleaks: Mutmaßlicher Täter gefasst, politische Maßnahmen angekündigt

+++ OLG München: Amazon-Dash-Buttons unzulässig

+++ EuGH-Generalanwalt zu Links mit sensiblen Daten auf Suchmaschinen

+++ AG Mannheim: Verurteilung wegen erfundenen Anschlags auf Blog

+++ Preisbindung: BGH zur Neukundenprämie bei Versandapotheken

+++ Bundesregierung will Freifunker steuerlich entlasten
0 Kommentare

+++ OLG München: Yelp darf Gesamtbewertung nicht verzerren

+++ EuGH: Geschmack von Lebensmitteln ist kein Werk

+++ Digitalkabinett der Bundesregierung berät digitalen Wandel

+++ EU-Kommission: Fingerabdrücke im Personalausweis sollen Pflicht werden

+++ Softwareentwicklung: Kritik wegen geplanter EU-Urheberrechtsreform
0 Kommentare
Anzeige:

+++ Datenschutzbeauftragter Baden-Württemberg prüft AfD-Pranger

+++ Fernmeldeüberwachung: DE-CIX reicht Verfassungsbeschwerde ein

+++ BSI-Lagebericht zur IT-Sicherheit: Gefährdung vielschichtiger

+++ LG Frankfurt: Videoveröffentlichung nach KUG und DSGVO rechtswidrig

+++ Werbetracker sind laut Studie seit DSGVO rückläufig

+++ KG: Bitcoinhandel nicht erlaubnispflichtig
1 Kommentar

+++ LG Würzburg: Fehlende Datenschutzerklärung abmahnbar

+++ EuGH-Generalanwalt: Rundfunkbeitrag ist europarechtskonform

+++ OLG Stuttgart: 315.000 € Nachvergütung für Kamera bei „Das Boot”

+++ Fake-News: Online-Plattformen legen Vorschlag zur Selbstregulierung vor

+++ Netzwerke klagen doch nicht gegen NetzDG

+++ Verfassungsschutz hat „Korrekturbitten” an Presse verschickt
0 Kommentare

+++ Bundesarbeitsgericht lockert Videobeweis

+++ Journalisten bei Pegida-Demo von Polizei festgesetzt

+++ BGH untersagt Ticketpreisklauseln bei Eventim

+++ Zwiebelfreunde: Durchsuchung war rechtswidrig

+++ Digitalrat der Bundesregierung nimmt Arbeit auf

+++ 5G-Lizenzen: Bundeskartellamt für mehr Wettbewerb

+++ Hamburger Initiative zu Online-Gerichtsverfahren

+++ OLG Dresden: Sixt durfte mit GDL-Chef werben

+++ USK-Freigabe für Computerspiel mit Hakenkreuzen

+++ Es bleibt wohl dabei: beA geht am 3. September online
1 Kommentar

Am Donnerstag stimmt das EU-Parlament über die neue EU-Urheberrechtsrichtlinie ab. Neben dem EU-Presse-Leistungsschutzrecht sind vor allem die vieldiskutierten Uploadfilter ein großer Streitpunkt. Übernimmt das Parlament den jetzigen Stand des Richtlinienentwurfs, ist der nächste Schritt zu diesen Filtern getan. Worum es geht da?
0 Kommentare