Weiterempfehlen Drucken

Scharfe Kritik an der Internetseite RottenNeighbor hat der Direktor der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM), Norbert Schneider geübt, so der Kölner Stadtanzeiger. Das Portal erlaube es, missliebige Nachbarn in der Öffentlichkeit bloßzustellen, zu denunzieren und mit Hilfe des Dienstes "Google Maps" Häuser und Wohnungen der Betroffenen abzubilden. Schneider spricht von „Cyber-Mobbing“ und einem „digitalen Pranger“: Angesichts der damit einhergehenden schweren Eingriffe in die Persönlichkeitsrechte der Betroffenen, sei Google Deutschland aufgefordert, „die denunziatorischen Möglichkeiten des Portals zu beseitigen“. Dort weist man jedoch jede Verantwortung von sich: Man habe keinen Einfluss auf die Inhalte der Seite, wenngleich man sich ausdrücklich davon distanziere. Jeder habe das Recht, "Google Maps" in seine eigene Website einzubinden. Verwunderlich sei daher, dass sich die Landesmedienanstalt offenbar noch nicht an den amerikanischen Betreiber der Internetseite gewandt habe.

Weitere Informationen beim Kölner Stadtanzeiger.
Anzeige:

Kommentare

* arschtrompete 02.09.2008 10:55
ich habe mich jetzt auch ein weilchen mit dem thema rottenneighbor beschäftigt. letztendlich hat mich natürlich auch interessiert, wie eigentlich die rechtliche situation gegenüber derartige betreiber ist. daher habe ich einen rechtsanwalt gebeten, mir eine kleine juristische abhandlung zu diesem thema zu schreiben - wenn´s interessiert, hier gibt es diese zu lesen: http://www.arschtrompete.de/internet/rottenneighbor-rechtliche-aspekte/
* peitzer 21.09.2008 12:49
Mittlerweile findet man unter * eine deutsche Variante von www.rottenneighbor.com
* Simon 21.09.2008 14:25
@peitzer: Wenn das von ihnen benannte Portal wirklich identisch mit "Rottenneighbor" ist, dann handelt es sich auch damit um eine Internetseite, bei der die Verletzung fremder Persönlichkeitsrechte zum Geschäftsmodell gehört. Die Seite hat somit rechtswidrigen Inhalt - wer auf sie linkt, kann unter Umständen in Mithaftung genommen werden. Ich habe daher den Link aus ihrem Kommentar entfernt.
* peitzer 21.09.2008 14:40
Meine Empfehlung: Erst anschauen, dann nachdenken und im Anschluß handeln - und nicht umgekehrt!
* Simon 21.09.2008 15:07
Ich hatte mir das Portal angeschaut, allerdings möchte ich mir dort keinen Account anlegen. Weil nähere Informationen nur registrierten Mitgliedern zur Verfügung stehen, konnte ich mir kein näheres Bild machen.

Wenn Sie das Portal promoten wollen, können Sie das gerne in einem eigenen Blog (und auf eigenes Risiko) tun.

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
BBCode-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.