Weiterempfehlen Drucken

Sony BMG hat angekündigt, zukünftig auch Musik ohne DRM im Internet zu Verkauf freizugeben. Sony BMG ist das letzte der großen vier Major Labels, das auf DRM verzichtet. Die Konkurrenten Warner Music, Universal und EMI hatten sich bereits im letzten Jahr von der digitalen Rechteverwaltung verabschiedet.

Und das offenbar mit Erfolg: Nach Angaben von DRM-Anbietern verkauft sich Musik ohne DRM vier mal so gut wie geschützte Musikstücke. Dieses Geschäft will sich nun auch Sony BMG nicht entgehen lassen. Nach Angaben der Business Week experimentiert das Unternehmen bereits seit einigen Monaten mit DRM-freier Musik.

Inzwischen hat auch der Musik-Dienst Napster bekannt gegeben, in Zukunft MP3-Dateien anstatt von DRM-Stücken zum Verkauf anbieten zu wollen. Die von Napster angebotene Musik-Flatrate soll jedoch weiterhin auf DRM setzen. Dennoch scheint der Ausstieg von Sony BMG aus dem DRM-Geschäft der letzte Todesstoß für DRM gewesen zu sein. Mittlerweile bietet jeder große Musik-Dienst im Internet DRM-freie Musik zumindest als Alternative an.

Zum Artikel in der Business Week (Englisch).

(via)
Anzeige:

Kommentare

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
BBCode-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.