Weiterempfehlen Drucken

Die britische Medienaufsicht Ofcom hat gegen den Sender Good Morning Television (GMTV) eine Geldstrafe in Höhe von umgerechnet 2,86 Millionen Euro verhängt. Grund für diesen Schritt sei eine "großangelegte und systematische Irreführung" der Teilnehmer von TV-Anrufspielen. In den Jahren 2003 bis 2007 seien bei TV-Gewinnspielen auch dann noch Anrufe gegen Entgelt angenommen worden, als die Leitung längst geschlossen war. Wie der "MediaGuardian" berichtete, habe GMTV im untersuchten Zeitraum 40 Millionen Pfund von Anrufern eingenommen, die keine Gewinnchance gehabt hätten. Über die Rekordstrafe hinaus muss GMTV die Ofcom-Entscheidung an drei unterschiedlichen Terminen ausstrahlen.

epd-medien zu den näheren Umständen.
Anzeige:

Kommentare

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
BBCode-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.