Telemedicus Logo
Weiterempfehlen Drucken

+++ 09. Februar: VII. Hamburger IT-Rechtstag, Hamburg

+++ 15. Februar: Bucerius Lab Lecture #8, Hamburg

+++ 22. Februar: 4. Göttinger Forum IT-Recht, Göttingen

+++ 22. Februar: Digitalisierte öffentliche Verwaltung. Was bedeutet E-Government und Bürgernähe?, Gotha

+++ 28. Februar: Workshop "Sampling – Auditive Adaptionskultur und Urheberrecht", Berlin


VII. Hamburger IT-Rechtstag, Hamburg


Der siebte Hamburger IT-Rechtstag, der von der Arbeitsgemeinschaft IT-Recht im Deutschen Anwaltsverein (DAVIT) in Kooperation mit dem HAV und mit Unterstützung des Verlages Wolters Kluwer organisiert wird steht ganz im Zeichen der "Mobilität". Das Thema wird hierbei aus verschiedenen Perspektiven betrachtet, z.B. durch Vorträge zu den Themen "Wem gehören die Daten beim Gebrauchtwagenkauf?" (Lars Häger, GGF Motosino GmbH und Florian König M.L.E., König & Kollegen, Hamburg), "Haftung beim autonomen Fahren" (Prof. Dr. Gerald Spindler, Georg-August-Universität Göttingen) und "Schutz von Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen – Entwicklungen" (Dr. Stefan Schilling, Richter am LG Hamburg, wiss. Mit. beim BGH, Karlsruhe). Die Veranstaltung bietet darüber hinaus Gelegenheit zum Networking.

Termin: 09. Februar, 08:30 Uhr
Ort: Steigenberger Hotel Hamburg, Saal "Über den Dächern", Heiligengeistbrücke 4, D-20459 Hamburg
Anmerkungen: Kostenpflichtig, Anmeldung erforderlich (Teilnahmebescheinigung gem. § 15 FAO wird ausgestellt)
Nähere Informationen.
Anmeldung.


Bucerius Lab Lecture #8, Hamburg


Im Rahmen der Veranstaltung erörtern Matthias Spielkamp, Lorena Jaume-Palasí (beide Mitbegründer von AlgorithmWatch) und Christoph Kucklick (Chefredakteur GEO) das Thema "Tod durch Tesla, oder: Warum wir eine (andere) Diskussion über Algorithmen brauchen". Voraussetzung für die Nutzung des Potentials von Algorithmen sei Nachvollziehbarkeit, Rechenschaftspflichten und wirksame Aufsichtsmechanismen, die dafür sorgen, dass persönliche Freiheiten nicht eingeschränkt werden und algorithmische Systeme keine Entscheidungen treffen, die mit unserer Vorstellung von Würde, Gerechtigkeit und Autonomie nicht übereinstimmen. Ziel ist es u.a. herauszuarbeiten, nach welchen Kriterien man entscheiden sollte u. welche Systeme hierbei problematisch erscheinen.

Termin: 15. Februar, Beginn: 19:00 Uhr
Ort: Bucerius Law School, Jungiusstraße 6, D-20355 Hamburg
Anmerkungen: Kostenfrei, Anmeldung erbeten
Nähere Informationen und Anmeldung.


4. Göttinger Forum IT-Recht, Göttingen


Das diesjährige Forum IT-Recht trägt den Titel "Mit Recht in die digitale Zukunft - Technik und Innovation zwischen Regulierung und Praxis". Es soll einen Überblick über aktuelle Fragen des IT-Rechts geben und passende Lösungsansätze zu den erörterten Problemen präsentieren. U.a. werden "Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz und Plattformregulierung" (Prof. Dr. Martin Eifert, LL.M. (Berkeley), Humboldt-Universität zu Berlin), "Datenschutz und IT-Sicherheit – Gegensatz oder gegenseitige Ergänzung?" (RA Dr. Thomas Stögmüller, LL.M. (Berkeley), TCI Rechtsanwälte, München) und "Die Umsetzung der DS-GVO in der Praxis: Wie gehen Unternehmen mit den neuen Datenschutzanforderungen um? (RA Dr. Nils Christian Haag, intersoft consulting services AG, Hamburg) erörtert.

Termin: 22. Februar, Beginn: 09:00 Uhr
Ort: Großer Saal (Kirchenschiff) des historischen Gebäudes der SUB Göttingen (Paulinerkirche) Papendiek 14, D-37073 Göttingen
Anmerkungen: Kostenpflichtig, Anmeldung erforderlich (Teilnahmebescheinigung gem. § 15 FAO wird ausgestellt)
Nähere Informationen und Anmeldung.


Digitalisierte öffentliche Verwaltung. Was bedeutet E-Government und Bürgernähe?, Gotha


Im Rahmen der Vortragsreihe "Deutschland 4.0. - Wie verändert Digitalisierung unser Leben?" informieren Stephan König (Leiter des Referats 51 "Verwaltungsmodernisierung" in der Thüringer Staatskanzlei), Dr. Kurt Herzberg (Bürgerbeauftragter des Freistaats Thüringen), Konrad Gießmann (Landrat des Landkreises Gotha) und Tankred Schipanski (MdB, CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag) über den aktuellen Stand des E-Governments und geben einen Ausblick auf Zukunftsprojekte in der Digitalisierung und Modernisierung der öffentlichen Verwaltung sowie mögliche Spannungsfelder.

Termin: 22. Februar, Beginn: 19:00 Uhr
Ort: Best-Western-Hotel Lindenhof Gotha, Schöne Aussicht 5, D-99867 Gotha
Anmerkungen: Kostenfrei, Anmeldung erforderlich
Nähere Informationen und Anmeldung.


Workshop "Sampling – Auditive Adaptionskultur und Urheberrecht", Berlin


In kurzen Impulsreferaten beziehen Experten Stellung zum Thema "Sampling – Auditive Adaptionskultur und Urheberrecht", insbesondere zur BVerfG-Entscheidung "Metall auf Metall" aus dem Jahr 2016. Im Anschluss findet eine Diskussion statt. Im Fokus soll neben der rechtlichen Fragen auch die praktische Umsetzung stehen: Konnten Künstler Änderungen seit der Entscheidung erleben? Wie sieht die Realität des Sample-Clearings in Deutschland, aber auch in der EU und den USA aus? Welche Konzepte können in Zukunft einen angemessenen Ausgleich der verschiedenen Interessen schaffen – erlaubnisfreie und kostenlose Nutzung, oder erlaubnisfreies, aber vergütetes Sampling? Der Workshop findet wird auf Englisch abgehalten.

Termin: 28. Februar, Beginn: 14:00 Uhr
Ort: Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft (Raum KOSMOS), Französische Straße 9, D-10117 Berlin
Anmerkungen: Kostenfrei, Anmeldung erforderlich (der Workshop ist nicht öffentlich, bei Interesse wenden Sie sich bitte an jana.leusing@hiig.de)
Nähere Informationen und Anmeldung.

Sollten Sie Ihre Veranstaltung hier nicht wiederfinden, obwohl sie einen Bezug zu den Themenbereichen Informations-, Urheber- & Medien- oder Datenschutzrecht aufweist, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis.
Anzeige:

Kommentare

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
BBCode-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.