Weiterempfehlen Drucken

In dem Streit über ein „Affen-Selfie“ hat nun das US Copyright Office eine Stellungnahme abgegeben. Fotos können demnach nicht als Copyright registriert werden, wenn sie von Tieren erstellt werden.

Aus dem Entwurf der Stellungnahme des US Copyright Office:
„Das Copyright Office kann keine Werke registrieren, die von der Natur, von Tieren oder Pflanzen hergestellt wurden. Auch kann die Behörde keine Arbeit registrieren, die angeblich von einem göttlichen oder übernatürlichen Wesen geschaffen wurden.“

Der britische Fotograf kann hiernach keine Rechte an den "Affen-Selfies" geltend machen.

Auch nach deutschem Urheberrecht erlangt ein solches „Affen-Selfie“ kein Schutz. Ein urheberrechtliches Werk kann nur von einem Menschen geschaffen werden.
Mehr dazu auf heise.de.
Der Entwurf des US Copyright Office im Volltext.
Anzeige:

Kommentare

* Ludwig 10.09.2014 11:00
Und wenn ein Künstler seinen Affen dressiert, sodass er Fotos machen kann? Irgendwo fängt dann doch wieder die Kunst an... So leicht kann es doch nicht gehen.

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
BBCode-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
 
 
 
Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!