Weiterempfehlen Drucken

„Es geht nicht darum etwas zu verschenken oder komplett frei zu geben. Das zeigt auch der Slogan des Urheberrechts: "all rights are reserved". Hier geht es aber nicht darum alle Rechte frei zugeben, sondern nur bestimmte Rechte abzugeben: ,some rights are reserved'“, erklärt Dr. Katharina Maracke, Leiterin des Berliner Büros von Creative Commons International, im neuen J!Cast. Der dreht sich diese Woche rund um das Thema Creative Commons: Wo liegt der Unterschied zwischen Open Source und Open Access, was ist Fair Use? Wie sind Creative Commons entstanden und welche Lizenzen kann man erteilen? Wie sind diese gekennzeichnet? Werden sie weltweit anerkannt? Und welche Probleme gibt es im Zusammenhang mit Verwertungsgesellschaften?

Zum J!Cast 34: Creative Commons.
Anzeige:

Kommentare

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
BBCode-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.