Weiterempfehlen Drucken

Kurz vor Weihnachten wurde bekannt, dass RTL im nächsten Jahr eine Kopie der Show „Wetten, dass...?“ herausbringen will. Der ZDF-Unterhaltungschef, Manfred Teubner, hat auf diese Ankündigung hin angeblich die Einschaltung von Anwälten erwogen. Grund: Der „freche Diebstahl geistigen Eigentums“ solle verhindert werden. Eigentlich wäre diese Meldung ein Grund, sich auf Telemedicus einmal damit zu beschäftigen, inwiefern Sendeformate überhaupt urheberrechtlich geschützt sind. Der Tagesspiegel hat sich jedoch mit dieser Frage bereits in einem lesenswerten Artikel ausgiebig auseinandergesetzt:

„Wetten, dass...?“-Klon: Wie einzigartig sind TV-Shows in Deutschland?
Anzeige:

Kommentare

* TMP 26.12.2008 11:42
Ein paar mehr oder minder prominente Entscheidungen zur Frage, inwieweit eine Sendereihe oder ein "Show-Konzept" nach deutschem UrheberR schutzfähig sein kann:

BGH, Urteil v. 26.06.2003, I ZR 176/01 - Sendeformat (http://www.telemedicus.info/urteile/Urheberrecht/Fernsehformate/254-BGH-Az-I-ZR-17601-Kein-Urheberrechtsschutz-fuer-Fernsehshows-Kinderquatsch-mit-Michael.html)
OLG Frankfurt/M., ZUM 2005, 477 ff. - TV Total
OLG München ZUM 1999, 244 ff.
OLG München GRUR 1990, 674, 675 - Forsthaus Falkenau = ZUM 1990, 311 ff.
LG München I, ZUM-RD 2002, 17 ff.

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
BBCode-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.